Ergo-Vital
Ergo Vital Praxis fuer Ergotherapie
Julia Peters + Kathrin Hintz, Sachsenring 55, 24534 Neumünster

Ergotherapie - Was ist Ergotherapie?

Der Begriff Ergotherapie leitet sich von dem griechischen Wort Ergon ab und bedeutet "etwas tun, tätig sein".

Ergotherapie ist ein ärztlich zu verordnendes Heilmittel und beruht auf medizinischer und sozialwissenschaftlicher Grundlage.

Sie wird eingesetzt bei Menschen jeden Alters mit motorisch funktionellen, sensomotorisch-perzeptiven, neuropsychologischen und / oder psychosozialen Störungen.

Ergotherapie zielt darauf ab, den Menschen dabei zu helfen, ihre durch Krankheit, Verletzung, Behinderung oder abweichende Entwicklung verlorengegangene oder noch nicht vorhandene Handlungsfähigkeit im Alltagsleben wieder zu erreichen oder herzustellen. Handlungsfähig im Alltagsleben bedeutet, daß der Mensch seine sich gestellten Aufgaben und die ihm durch sein Leben bzw. die Gesellschaft gestellten, für sich zufriedenstellend erfüllen kann.

Angestrebt wird dabei immer die größtmögliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit des Patienten. Gegebenenfalls kann dies durch den Einsatz von Hilfsmitteln zusätzlich unterstützt werden.

Die sensomotorisch-perzeptive Therapie dient der Verbesserung von Tonusregulation, der Grob- und Feinmotorik, der Gleichgewichtsreaktion und der visuellen und auditiven Wahrnehmung.

Die psychisch-funktionelle Therapie dient dem Erhalt der Alltagsbewältigung und dem Aufbau von kognitiven Fähigkeiten.

Zum Erhalt der Selbstversorgung und der Alltagsbewältigung sowie der Handlungsplanung trägt das Hirnleistungstraining bei.

Moderne Therapieverfahren in der Arbeit als Ergotherapeutin sind die sensorische Integrationstherapie nach Jean Ayres, die Verhaltenstherapie nach dem IntraActPlus-Konzept nach Jansen/Streit.